Die ersten Tage sind immer die schlimmsten

Ich habs mal wieder geschafft und hab mich verliebt.
Bisher hatte ich nie wirklich großes Glück mit Beziehungen und all so nem Kram. Entweder ich wurde betrogen oder war eben dauer solo. Und diesmal dachte sich das Schicksal wohl erneut, dass es mir die Sache nicht leicht machen will. Ich habe einen echt tollen Typen kennengelernt, Jonas, und er bringt meine Welt einfach zum leuchten und seiner Nachrichten nach beruht das auch auf Gegenseitigkeit. Jedoch gibt es natürlich ein erhebliches Problem.

Er geht für ein Jahr nach Amerika.

Genau jetzt wo wir uns kennengelernt haben und.. naja. Wie auch immer, er ist schon seid 4 Tagen dort und es kommt mir jetzt schon vor wie eine halbe Ewigkeit. Diese 7 Stundenzeitberschiebung machen das alles auch nicht leichter. 

Nele, meine große Schwester hat gestern die entgültige Abfuhr von ihrem Freund bekommen und ist jetzt total aufgelöst. Sie meint jetzt ganz klischeehaft sie müsste mit 40 Katzen einsam sterben. Ich halte das alles für Unsinn. Aber gut. Das sind nunmal die ersten Tage. Ich hoffe/denke/bin mir eigentlich schon sicher - das beruhigt sich bald wieder.

Ich bin zum Glück erstmal für eine Woche bei meiner ausgewanderten Grundschulfreundin Kruzi (alias Nele aber das sorgte ewig für Verwirrungen wegen meiner Schwester) in Norwegen untergetaucht und habe meine Eltern mit Neles Agressionsproblemen und dem großen Gefühlschaos alleine gelassen. Ich denke, das werden sie auch ohne mich überstehen (müssen). 

Melde mich später wieder, gute Nacht.

Julie.

9.8.15 03:25

Letzte Einträge: Mein Entschluss, Geheimnisse und Selbstzweifel, Erledigt

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen